Impressionen des FC Rautheim
Fußballcamp 2017 des JFV Braunschweig-Rautheim

Der Jugendförderverein Braunschweig-Rautheim führt vom 28. - 30.07.2017 ein Fußballcamp durch.

Bei der Organisation unterstützt uns auch diesmal wieder der ehemalige Nationalspieler, Eintracht Braunschweig Profi und DFB-Fußballlehrer Ronald Worm. An den ersten beiden Camp-Tagen ist Ronnie nicht in Braunschweig. Er lässt es sich aber nicht nehmen, uns am Sonntag einen Besuch abzustatten.

Teilnehmen konnten Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren.

 

Weitere Informationen könnt ihr hier weiterlesen ...

Verleihung der Ehrenamtskarte in Gold an Thea Linde

Verleihung der niedersächsischen Ehrenamtskarte

Unser Ehrenmitglied Thea Linde hat von der Stadt Braunschweig die Ehrenamtskarte in Gold verliehen bekommen.

Die Stadt Braunschweig bedankt sich für ihren hervorragenden und vorbildlichen Einsatz zum Wohle der Bürger und Bürgerinnen.

Der Vorstand bedankt sich für ihr Engagement und gratuliert Thea Linde zu der besonderen Auszeichnung.

Spiele der 1. Herren gegen Broitzem

Spielberichte der 1. Herren gegen Broitzem

von Niko Gülle

Kein einziger Sieg gelang dem FC in der Rückrunde gegen Teams, die vor uns in der Tabelle stehen. Daher ging man mit dem klaren Ziel „Sieg“ in die Auswärtspartie gegen den Tabellendritten SV Broitzem. Dementsprechend druckvoll agierten wir in der Anfangsphase und kamen durch Luca Ebeling und Marvin Heyland zu ersten Chancen. Das erste Tor erzielten jedoch die Gastgeber in der 15. Minute nach einem schnell ausgeführten Freistoß – das muss man definitiv besser verteidigen. Der Rückstand nagte zunächst an unseren Kräften, der SV war nun präsenter und hatte mehr Spielanteile. Keeper Janis Zisenis verhinderte mit starker Parade im 1-gegen-1 das 0:2. Mit der knappen Führung für Broitzem ging es also in die Pause.

Dort schwörten wir uns auf die zweite Halbzeit ein, in der wir das Spiel unbedingt drehen wollten. Dieses Vorhaben schien zunächst perfekt aufzugehen: Nach feinem Pass von Kevin Grosenick traf Stürmer Luca Ebeling zum Ausgleich (54.). Unser Winter-Neuzugang untermauerte damit einmal mehr seine starke Torquote. Der Treffer gab Rautheim sichtlich Auftrieb und das Team entwickelte eine kurze Druckphase, in der Heyland mit einem Distanzschuss die beste Möglichkeit hatte. Dann allerdings der Schock: Nach einem Zweikampf von Thorben Fricke im eigenen 16er entschied der Schiedsrichter in der 65. Minute auf Elfmeter für den SV – ein zweifelhafter Pfiff, der jedoch die Schlüsselszene der Partie werden sollte. Zwar war „Elferkiller“ Zisenis in der richtigen Ecke, der Ball sprang jedoch noch unhaltbar auf, sodass Broitzem die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 2:1-Führung markierte. In der Folge investierten wir noch einmal viel, um einen Punkt mitzunehmen, scheiterten aber entweder an der SV-Defensive oder uns selbst. Kurz vor dem Ende machten die Gastgeber dann nach einem Konter zum 3:1 alles klar.

Nächste Woche absolviert der FC dann seine letzte Kreisliga-Partie vor der Sommerpause. Dorthin will man sich definitiv mit drei Punkten verabschieden und somit eventuell noch vor Leiferde und insbesondere Mascherode landen Zwinkernd.
Wir freuen uns natürlich wie immer über zahlreiche Unterstützung!

 

Spiele der 1. Herren gegen Freie Turner III

Spielberichte der 1. Herren gegen Freie Turner III

von Thomas Vogel

Am Sonntag gastierte bei herrlichem Sonnenschein die III. von Freie Turner bei uns. Endlich sollte es mal wieder mit einem Sieg klappen. Die erste positive Nachricht war, dass Stammtorhüter J. Zisenis nach überstandener Verletzung wieder zwischen die Pfosten zurückkehrte.

Wir erwischten einen Start nach Maß, sodass bereits in der 1. Minute M. Heyland (Vorlage: J. Plumeier) zum 1:0 traf. Dies gab uns zusätzliche Sicherheit. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel indem beide Mannschaften zu einigen Chancen kamen. Aber weder wir noch die Gäste, die immer wieder an unserem starken Torhüter scheiterten, konnten die Chancen nutzen. Somit ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Die Marschroute für die zweite Hälfte war klar. Endlich mal wieder eine Führung verteidigen und hinten zu Null spielen. Dies gelang uns auch perfekt. Nachdem beide Teams weitere Chancen hatten, aber weiterhin keine nutzen konnten, war es wieder Torfabrik M. Heyland (Vorlage: V. Beresin) der in der 77. Minute zum 2:0 traf.  Sieben Minuten später folgte dann auch noch das 3:0. M. Heyland legte sich den Ball an seinem Gegenspieler vorbei, T. Fricke lief dazwischen, übernahm das Ding und legte nochmal quer auf Heyland der vollstreckte.

Nun sind es noch zwei Saisonspiele. Bevor in zwei Wochen die Reserve von Lehndorf zu uns kommt, geht es am nächsten Sonntag zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Broitzem.

 

Spiele der 1. Herren gegen Leiferrde

Spielberichte der 1. Herren gegen Leiferde

von Niko Gülle

Die Marschroute vor der Auswärtsaufgabe in Leiferde war trotz erneut angespannter Personalsituation klar: Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie sollte der Bock umgestoßen und ein Sieg eingefahren werden.

Die Anfangsphase gestaltete sich bei drückender Luft und warmen Temperaturen zunächst ausgeglichen, beide Teams tasteten sich kurz ab. Die Gastgeber legten dann vor: Ein eigener Eckball entwickelte sich für uns zum Bumerang. Den abgewehrten hohen Ball konnten wir durch fehlende Absprache nicht entschärfen, Leiferde nutzte dies eiskalt aus und schickte den schnellen Luca Pospich, der nach 15 Minuten zur VfL-Führung einnetzte. Diesen Nackenschlag steckten wir allerdings schnell weg und spielten wütend nach vorne – diese Moral zahlte sich aus. Thorben Fricke erzielte in der 29. Minute sein erstes Pflichtspieltor für den FC, und was für eins: Einen aufspringenden Ball nahm er aus gut 16 Metern mit links volley und traf genau in den Winkel. Dieses Traumtor gab unserer ganzen Mannschaft merklich Auftrieb. Defensiv standen wir fortan sicher und diszipliniert, offensiv machten wir weiter Druck. So markierte erneut Fricke nach Flanke von Kevin Lucht die 2:1-Führung kurz vor der Pause. In dieser motivierte uns das Trainergespann und führte uns vor Augen, wie wichtig diese drei Punkte am heutigen Spieltag wären – schließlich ist der VfL Tabellennachbar.

Leider verpuffte die Ansprache wirkungslos. Direkt 5 Minuten nach Wiederanpfiff war Leiferde zur Stelle, Pospich verwandelte einen Freistoß zum Ausgleich. Vorausgegangen war ein FC-Ballverlust in eigener Vorwärtsbewegung. Noch bitterer: Bei dieser Szene verletzte sich Aushilfskeeper Dennis Gerecke am Knie und konnte nicht weiterspielen – gute Besserung „Opa“, und danke für deinen Einsatz! Daran können sich manch andere im Kader ein Beispiel nehmen…

Zurück zum Spiel. Der schnelle Ausgleich und Dennis‘ Verletzung hinterließ merklich Spuren bei unseren Spielern, der Faden und die defensive Ordnung gingen mehr und mehr verloren. Trotzdem hatte Marvin Heyland die große Chance zum Ausgleich, doch Leiferdes Innenverteidiger verhinderte den Abschluss mit einem starken Tackling. Quasi im Gegenzug traf der schnelle Pospich, den wir nie richtig in den Griff bekamen – Kompliment für seine Leistung -, zur Leiferder Führung. Ein erneuter Rückschlag für Rautheim, den man an diesem Tag und in dieser Situation mental nicht wegsteckte. Wir agierten danach kopflos, hielten keine defensive Ordnung, leisteten uns haarsträubende Abspielfehler und ließen die Köpfe teilweise hängen. Diese beinahe schon Auflösungserscheinungen machten es Leiferde in Person von na klar, Pospich, einfach, auf 4:2 zu erhöhen (77.). Nur drei Minuten später durfte sich auch Enno Menke in die Torschützenliste des VfL eintragen. Beinahe jeder Gegentreffer in Halbzeit zwei resultierte aus Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung und phasenweise fehlender Mitarbeit nach hinten. Immerhin setzte Fricke nach schöner Kombination mit Heyland noch einen schönen Flachschuss zum 5:3 ins Tor. Die kurzweilige Hoffnung wurde aber schnell begraben, der abschlussstarke Menke netzte nach einem Konter zum 3:6-Endstand aus Rautheimer Sicht.

In den verbleibenden Spielen gilt es nun, die eigentlich starke Saison vernünftig zu beenden – da ist der ganze Kader in der Pflicht. Es kann nicht sein, dass in der Rückrunde teilweise nur 12 Spieler zur Verfügung stehen, wenn in der Hinrunde noch jeder hart um einen Kaderplatz fighten musste. Jeder sollte jetzt noch einmal alles dafür tun, die kommenden Partien erfolgreich zu gestalten und somit einen versöhnlichen Saisonabschluss hinzulegen. Auf geht’s, Jungs!

 

Spiele der 1. Herren gegen MTV Hondelage

Spielberichte der 1. Herren gegen MTV Hondelage

von Thomas Vogel

Am letzten Sonntag trat unsere 1. Herren gegen den MTV Hondelage an. Die Vorzeichen für das Spiel waren nicht ganz so gut. So fehlten mit M. Heyland, T. Fricke, M. Seikowsky, J. Zisenis, J. Beer, K. Lucht, N. Gülle, V. Scheibner, A. Gülmez und D. Heinke gleich eine ganze Reihe an Spielern und Leistungsträgern. Ein besonderer Dank vorweg gilt unserem „Opa“ D. Gerecke, der kurzfristig für die beiden fehlenden Torhüter einsprang und sich nach langer Zeit wieder zwischen die Pfosten stellte. Ein weiterer Dank geht an unsere 2. Herren, die mit C. Schurig und K. Schneyer zwei Spieler abstellte, sodass der Kader 14 Spieler umfasste.

Nun zum Spiel: Die erste Hälfte verlief, gemessen an den fehlenden Spielern, sehr gut. Zwar hatte Hondelage mehr Spielanteile, aber wir die gefährlicheren Aktionen. In der 21. Minute konnten wir die 1:0 Führung erzielen. Nach einem langen Einwurf von B. Salgmann verlängerte L. Ebeling den Ball per Kopf, sodass K. Grosenick  einnicken konnte. Kurz vor der Halbzeit wurde es noch besser. Ein schöner Pass von V. Beresin in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr erreichte L. Ebeling, der zum 2:0 einnetzte (44. Minute). Mit dem 2:0 ging es dann auch zum Pausentee.

So gut die erste Hälfte lief, so schlecht lief die Zweite. Hondelage probierte nochmal alles um etwas zählbares mitzunehmen. Und zu unserem Leidwesen gelang dies auch. Hondelage drückte und wir verloren völlig den Faden. Es gelang uns nicht mehr sauber in der Formation zu verschieben oder über längere Phasen den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Hondelage schnell über außen um, den Ball einmal quergelegt und schon war es der Anschlusstreffer (Minute 76). In der 84. Minute folgte dann der Ausgleich. Einen Ball zurück an den 16er konnte ein Hondelager frei annehmen und dann auch noch abschließen. Zwar war der Schuss nicht besonders stark geschossen oder gut platziert, aber hier wurde unser, ansonsten sehr starker (Aushilfs-)Torwart, D. Gerecke auf dem falschen Fuß erwischt. Zwei Minuten später dann der Super-GAU. Ein harmloser Freistoß rutschte unserem Schlussmann durch die Finger und es stand 2:3. An dieser Stelle möchte ich nochmal betonen, dass man D. Gerecke in keiner Weise einen Vorwurf machen kann / sollte. Erstens konnte man froh sein, dass er sich überhaupt einsprang und zweitens lieferte er insgesamt eine sehr starke Partie ab und rettete uns vorher mehrmals mit starken Aktionen. Vielmehr sollten sich die aktiven Spieler fragen, ob sie alles abgerufen haben. Dies klingt jetzt vielleicht ein bisschen negativ, aber es war mittlerweile das vierte Mal in der Rückrunde, dass eine Führung aus der Hand gegeben wurde. Nun sollte am Sonntag in Leiferde eine Reaktion folgen. Wie immer hoffen wir auf eure Unterstützung. Anpfiff ist um 10:45 Uhr direkt neben den Bahngleisen.

 

Spiele der 1. Herren gegen SG Waggum/Bevenrode

Spielberichte der 1. Herren gegen SG Waggum/Bevenrode

von Thomas Vogel

Nach dem heißen Kampf in der letzten Woche gegen den Tabellenzweiten aus Lamme ging es am letzten Sonntag für unsere 1. Herren nach Waggum.

Hier wollte man, nach nur einem Sieg in der Rückrunde, endlich wieder einen Dreier einfahren.

Die erste Hälfte verlief auch sehr zufriedenstellend. Im Gegensatz zu den letzten Spielen lief der Ball sehr flüssig und wir kreierten einige gute Torchancen. Das große Manko bestand aber darin, dass wir keine dieser Chancen nutzen konnten und uns mit einem 0:0 zur Pause begnügen mussten.

Fest entschlossen nun ein Tor zu erzielen gingen wir in die zweite Hälfte. Diese verlief ähnlich wie die Erste, sodass wir weiterhin dominant aufspielten. Leider verpassten wir weiterhin eine Chance zum Torerfolg zu nutzen und so kam es, wie es so oft im Fußball kommt. „Wenn du vorne die Dinger nicht machst kriegst du hinten Einen rein.“ Nach einem Doppelpass über unsere rechte Seite legte der linke Flügelspieler von Waggum / Bevenrode zurück auf die Strafraumkante und der einzige richtige Torschuss von den grün / weißen Gastgebern auf unser Tor war drin (60. Minute). In der Folgezeit rannten wir weiter an und der Gastgeber stellte sich mit Mann und Maus hinten rein. Doch auch in der Folgezeit fehlte uns das entscheidende Quäntchen Glück, sodass wir kein Tor mehr erzielen konnten. Dass wir wahrscheinlich noch Stunden hätten weiterspielen können ohne ein Tor zu schießen zeigt die Situation, dass selbst der souveräne Elfmeterschütze K. Grosenick bei einem uns zugesprochenen Elfmeter nur den Pfosten traf.

 

Frühzeitige Miesterschaft unserer Tischtennismannschaft!

Bereits am fünftletzten Spieltag konnte die erste Tischtennismannschaft die vorzeitige Meisterschaft feiern.  Bis dahin war die Mannschaft verlustpunktfrei und musste bis zum letzten Spieltag nur eine Niederlage hinnehmen. Der Aufstieg in die 2. Kreisklasse wurde trotz einiger ernsthafter gesundheitlicher Probleme mehrerer Spieler geschafft. Er gelang auch durch tatkräftige Unterstützung aus der 2. Mannschaft und durch die sehr hohe Motivation aller, kein Training zu verpassen und auch mal von der Montage einen Tag früher nach Rautheim zurückzukehren, um ein Punktspiel zu bestreiten. Die Fotos zeigen einige Szenen aus dem letzten Punktspiel gegen den langjährigen Rivalen TSV Rüningen, das auch sicher mit 9:4 zu unseren Gunsten entschieden werden konnte.

von Till Quabeck

Spiele der 1. Herren gegen TSV Germania Lamme

Spielberichte der 1. Herren gegen TSV Germania Lamme

von Nico Gülle

Für den FC folgte auf die schwierige Aufgabe gegen Spitzenreiter Rot-Weiß eine ähnlich große Herausforderung: Der Tabellenzweite aus Lamme gastierte am Sonntag in Rautheim und hatte gleich eine doppelte Motivation, unsere Erste zu schlagen: Zum einen gewannen wir das Hinspiel in Lamme mit 2:1, zum Anderen wollten die Gäste den Abstand auf Rot-Weiß so gering wie möglich halten. In den ersten Spielminuten schien diese Ausgangslage Lamme enorm Auftrieb zu geben, sie ließen den Ball clever laufen, hatten viel Ballbesitz und übten hohen Druck aus. Unser Team hielt mit großer taktischer Disziplin und hohem läuferischen Aufwand dagegen, sodass sich eine intensive Partie entwickelte. Der TSV hatte dann auch die erste dicke Chance durch Florian Noebe, doch Justin Beer, der den verhinderten Janis Zisenis im Rautheimer Tor vertrat, parierte stark. Die beste Offensivaktion für den FC hatte Torjäger Marvin Heyland nach schöner Einzelleistung mit einem strammen Schuss aus etwa 18 Metern – der Lammer Keeper ließ den Ball nach vorne prallen, doch unsere Spieler schalteten nicht schnell genug. Lamme besaß in Halbzeit eins noch einige Gelegenheiten, doch es fehlte teilweise am letzten Pass, teilweise an der Chancenverwertung.

Nach der Pause verschoben sich die Kräfteverhältnisse etwas. Wir kamen nun besser rein ins Spiel und zeigten auch offensiv – gegen eine starke TSV-Defensive - mehr Kombinationen und Torgefahr. Unser rechte Flügel Stefan Ringling traf nach gut einer Stunde nur die Latte. Doch wie es sich für ein Spitzenteam gehört, schlug Lamme in der 75. Minute eiskalt zu: Nach einem Ballverlust in unserem Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um und kombinierten sich bis in den Strafraum, wo Kim Jannik Eggers trocken zur Führung traf – zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt verdient. Doch wir steckten nicht auf, nahmen schnell die Köpfe hoch und belohnten uns nur 7 Minuten später mit dem Ausgleich. Der in der gesamten Partie stark aufgelegte Keeper Beer fand mit einem präzisen weiten Abschlag Heyland, der den Ball mitnahm, seine Gegenspieler ausstiegen ließ und aus gut 30 Metern abzog. Der Ball wurde noch von einem TSV-Akteur abgefälscht, sodass er sich unhaltbar für den Lammer Torwart in den Kasten senkte – ein Tor des Willens. Es blieb beim Endstand von 1:1, mit dem wir sicher – auch angesichts einer starken Leistung - besser leben können als die Lammer.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg!!!

Heute konnte die erste Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen. Im ersten Spiel konnte man mit 7:1 gegen Vechelde / Lengede gewinnen. Im zweiten Spiel reichte dann ein 4:4 Unentschieden gegen BV Drömling II.
Damit gab es einen direkten Durchmarsch von der Kreisliga in die Bezirksliga!

Wir ziehen den Hut vor dieser Leistung und wünschen auch für die nächste Saison viel Erfolg!

Am Aufstieg beteiligt waren Nele Lindemann, Caroline Pohl und Stefan Schinke (alle FC Rautheim) und vom TTC Grün-Gelb: Björn Hansen, Andre Willrich und Jan Lewerenz

von Thomas Vogel

Fotos Aqua Fitness Staßfurt 2016

Es sind Fotos von dem Ausflug der Aqua Fitness nach Staßfurt 2016 auf unserer Webseite eingestellt.

Diese könnt ihr hier euch ansehen.

Leistungsriege im Turnen

Beim Leistungsturnen, handelt es sich um Kinder und Jugendlichen, die ihre turnerischen Fertigkeiten optimieren wollen.

Hier wird den Turnern , auf methodische Weg , beigebracht turnerische Elemente , bis auf Wettkampfebene zu erlernen.

Die koordinativen Fähigkeiten zu stärken und sich mit anderen im Wettkampfbetrieb zu messen.

weiterlesen ...

Trainingsplan mit Kabinenbelegung Saison 2016/2017

Der neue Trainingsplan ist ab August 2016 gültig!

Den Trainingsplan mit Kabinenbelegung für unsere Sportanlage könnt ihr hier herunterladen.


Leistungsriege nimmt Training wieder auf

Die Ferien sind nun zu Ende und wir haben das Training wieder aufgenommen.
Gut motiviert, für die ausstehenden Wettkämpfe waren die Turner zahlreich dabei.

Aqua Fitness - Wassergymnastik

Sie wollen schon lange etwas für Ihre Gesundheit tun. Sie bewegen sich gerne im Wasser und finden Bahnen schwimmen stupide und langweilig.

Hier das richtige Angebot ganz in Ihrer Nähe!

Aquafitness-Wassergymnastik die schonende Art sich fit zu halten bzw. fit zu werden. Bewegung bei flotter Musik in wohlig warmen Wasser (30 Grad) ist für jedes Alter genau das Richtige. Sie stärken Ihre gesamte Muskulatur intensiv aber gelenkschonend und gleichzeitig trainieren Sie Ihr Herz-Kreislauf-System. In geselliger Frauen-Gruppe macht die Allround-Gymnastik richtig Spaß und man genießt hinterher das tolle Gefühl etwas für sich getan zu haben.

Ort: Therapiebad der Hans-Würz-Schule im Bebelhof, Kruppstr. 24a

Zeit: Donnerstag 17.00 - 18.00 Uhr oder 18.00 - 19.00 Uhr

Kursbeginn: jederzeit - einfach am Donnerstag in der Schwimmhalle vorbeischauen und an einer Probestunde teilnehmen (Kosten: 1,50€ "Wassergeld")

Informationen bzw. Anmeldung:

FC Rautheim, Telefon: 0531-62 704 (Übungsleiterin)